Das Präsidium des Deutschen Schachbundes verfolgt die fortschreitende Verbreitung des Coronavirus (Sars-Cov-2) aufmerksam und empfiehlt in Abstimmung mit dem Bundesturnierdirektor und dem Vorsitzenden der Schiedsrichter-Kommission folgende prophylaktische Maßnahmen für die Organisation und Durchführung von Schachveranstaltungen in Deutschland: Die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes für die Durchführung von Großveranstaltungen sollten befolgt werden.

 

Diese Empfehlungen wurden am 29.02.2020 beschlossen und bleiben bis auf weiteres in Kraft.

Wir alle hoffen selbstverständlich, dass diese Empfehlungen nur für kurze Zeit notwendig sein werden.