Vom SMK wurde die Sportartenliste im GTA aktualisiert. Schach gehört weiterhin zu den vom DOSB vorgeschlagenen Sportarten. Zu beachten ist, dass die Schulleiter in ihrer Präventionsverantwortung darauf achten sollen, dass die Kursleiter im Besitz einer entsprechenden Lizenz sind und den Nachweis eines Erste-Hilfe-Kurses vorlegen können. Nach Rücksprache mit dem SMK wurde bestätigt, dass die Schulschachpatente als Lizenz anerkannt werden.

 

 

Die Landesolympiade der WK GS und WK GSw am 24.03.2020 in Flöha wird hiermit abgesagt.

Landesamt für Schule und Bildung:   Klassenfahrten und schulische Veranstaltungen:

Klassenfahrten ins In- und Ausland sind bis zum Schuljahresende abzusagen. Klassenfahrten in Sachsen sind zunächst bis zu den Osterferien abzusagen, danach gibt es eine neue Bewertung der Lage. Bis auf weiteres dürfen auch keine neuen Klassenfahrten vertraglich abgeschlossen werden, unabhängig davon, wann diese stattfinden sollen. Außerschulische Veranstaltungen wie Wettbewerbe, Olympiaden, Stipendienfahrten Betriebspraktika, Schüler- und Lehreraustausche und Lehrerfortbildungen werden bis Ende des Schuljahres abgesagt bzw. sind abzusagen.

 

Bei der Landesolympiade der Grundschulen 1./2. Klasse waren am 10.03.2020 20 Mannschaften in Flöha am Start. Erstmals im Bereich Chemnitz ausgespielt, war allerdings nur eine Mannschaft aus diesem Bereich der LaSuB angetreten, schade. Die Mannschaften der Leipziger Schulen hatten für die Anreise zwei Busse organisiert, dank von dieser Seite an Sven Sorge. Beide Mannschaften der Auwaldschule Leipzig bestimmten über das gesamte Turnier das Geschehen an der Spitze, nur die 60.Grundschule Leipzig konnte ihnen noch etwas Parolie bieten und gewann zumindest gegen die Zweite der Auwaldschule. Am Ende gewann die Erste der Auwaldschule klar mit 14:0 das Turnier und verteidigte damit den Titel aus dem Vorjahr. Den zweiten Platz belegte, wie schon im Vorjahr die 60.Grundschule. Als einzigste Mädchenmannschaft landete das Team der 60.Grundschule immerhin auf dem 8.Platz mit positiven Punktverhältnis, zumal die stärkste Spielerin bei den Jungen spielte.

Hier das Endergebnis: pdfTabelle

Liebe Schachfreunde,

die Anmeldung für die Landesolympiade der WK GS II ist ran, bitte schnell noch Eure Meldungen abgeben.

Das Präsidium des Deutschen Schachbundes verfolgt die fortschreitende Verbreitung des Coronavirus (Sars-Cov-2) aufmerksam und empfiehlt in Abstimmung mit dem Bundesturnierdirektor und dem Vorsitzenden der Schiedsrichter-Kommission folgende prophylaktische Maßnahmen für die Organisation und Durchführung von Schachveranstaltungen in Deutschland: Die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes für die Durchführung von Großveranstaltungen sollten befolgt werden.

Laut, aber diszipliniert – Massen, aber keine Panik – Schwarz oder Weiß – was ist denn bloß im Rathaus Dresden los?

83 Grundschulmannschaften*Innen kämpften um die begehrten Pokale und die Platzierungen bei der Regionalolympiade des Landesamtes für Schule und Bildung (LaSuB) Bereich Dresden. Hier spielten Grundschulen von Altenberg bis Großenhain bzw. von Reichenberg bis Freital mit den schwarzen und weißen Figuren, eingeleitet durch die Musik unter dem Titel Schwarz oder Weiß.

Gespielt wurde im Fest- und im Plenarsaal des Rathauses Dresden. Ein ganz großes Dankeschön an die Stadt Dresden, die uns zum wiederholten Mal die Räumlichkeiten und Technik kostenlos zur Verfügung gestellt hat, und auch ein riesiges Dankeschön dem Veranstaltungsteam im Dresdner Rathaus, Herrn Gey und seinen Mitarbeitern, die uns in jeder Hinsicht unterstützt haben. Mein Team, bestehend aus Fide-Schiedsrichter und Auslosungsexperte Sven Baumgarten, den Schiedsrichtern Pia Spangenberg, Michael Schneider, unserer guten Seele Andrea Hafenstein, aber auch meine "superfleißigen

Spielsaal kDen Organisatoren der Schulschacholympiade für das Regionalschulamt Zwickau stockte der Atem, als sie die Anzahl der Anmeldungen erfuhren. Mit 24 Mannschaften, darunter 3 Mädchenmannschaften, wurde es schon etwas eng in der Aula der Friedensschule in Plauen. Nach 11 Mannschaften im letzten Jahr rechnete niemand mit diesem Rekord!

Das eingespielte Team Frank Bicker (VSC Plauen 1952 e.V.), Peter Luban (SK König Plauen) und Michael Nagel (Tunierleiter, SC Leipzig-Lindenau) meisterten den Ansturm souverän: Sie räumten 50 Tische in die Aula, bauten 48 Schachbretter auf und stellten die Uhren ein. Obwohl sich über 100 Kinder und Erwachsene in der Aula aufhielten verlief alles ruhig, harmonisch und unaufgeregt. Viele Schulen waren das erste Mal dabei. Alle Schulbetreuer halfen mit. Sie führten die Mannschaftslisten, trugen die aktuellen Rundenergebnisse und reichten sie an den Turnierleiter Michael Nagel. Für diese wunderbare Zusammenarbeit bedanke ich mich bei allen Schulbetreuern, den Kindern und dem Turnierleiter Michael Nagel.

Die Regionalolympiade Bautzen fand in diesem Jahr am 23.01.2020 statt. Das Steinhaus war wie gewohnt ein guter Gastgeber. Nach zuletzt steigenden Teilnehmerzahlen kämpften dieses Jahr 16 Mannschaften um die begehrten Pokale.

Natürlich ist Schulschach nicht mit dem Nachwuchsschach in den Vereinen zu vergleichen. Trotzdem waren alle Schüler mit viel Eifer dabei und haben ihr Bestes gegeben. In diesem Jahr gab es zum Ende der Partie oft ein Unentschieden. Es wurde einfach Patt gesetzt. Meist waren beide zufrieden, denn es wollte keiner verlieren.

Nun kommen wir zu den Ergebnissen. Nach 7 Runden harter Kampf war es spannend bis zur letzten Partie. Es kam zu einem Zweikampf zwischen GS Bernsdorf 1 und Maria Montessori GS Bautzen. Vor den letzten beiden Runden hatten beide Mannschaften 8 Mannschaftspunkte, obwohl die Bautzener gegen die Bernsdorfer Schüler gewannen. Jedoch hatte die Montessori GS gegen zwei  andere Mannschaften nur ein 2:2 erzielt.

Beide Schulen konnten die letzten zwei Runden gewinnen und am Ende hatte die GS Bernsdorf 1,5 Brettpunkte mehr auf ihrem Konto und sicherten sich den Gold-Pokal. Den 2. Platz belegte damit die Maria-Montessori GS Bautzen ebenfalls mit 12:2 Mannschaftspunkten. Um den dritten Platz ging es noch enger zu. Hier war es die Winzigkeit von einem Brettpunkt die der Lessinggrundschule Neukirch zum Bronzepokal reichten.

Neben den Jungen kämpften auch zwei Mädchenmannschaften tapfer mit und durften sich am Ende verdient über ihre Pokale freuen. Die Mädchen der GS Am Knappensee holten sich den ersten Platz vor den Mädchen der Kastanienschule Oßling.

Abschließend noch ein danke an alle Helfer und Schiedsrichter.

Kathrin Lowke

Am 21. und 22.01.fand auf dem "Alten Messegelände Leipzig" im "Pavillon der Hoffnung" das Regionalfinale Leipzig-Land und Leipzig-Stadt an zwei Turniertagen statt. Der weitere Anstieg der Teilnehmerzahl, nunmehr 66 Schulschachmannschaften in 3 Turnieren, bestätigt nochmals die Richtigkeit der Aufteilung. In den Turnieren setzten sich die Favoriten jeweils durch, so siegte beim "Land"-Turnier die GS Markkleeberg West vor Kitzscher, bei den Mädchen siegte die Auwaldschule Leipzig vor der BIP Kreativschule und in der "Stadt" siegte die Auwaldschule vor der 60.GS Leipzig. 

pdfLeipzig-Land        pdfLeipzig-Stadt        pdfMädchen

Am 15.Januar 2020 fand in der Luther-Schule Chemnitz die Regionalolympiade Chemnitz statt. Zuerst Danke an die Schule für die gute Vorbereitung, Hilfe und Unterstützung beim Turnier.

Im diesem Jahr traten 15 Mannschaften und vier Mädchenmannschaften an den Start. Es waren diesmal auch wieder neue Schulen dabei.

Am Ende gewann die Seeber Grundschule Niederwiesa mit 13:1 Mannschaftspunkten. Den 2.Platz belegte die Grundschule Reichenbrand mit 11:3 Punkten. Diese beiden Mannschaften werden Chemnitz zum Landesfinale vertreten. Den 3.Platz belegte die Baumgartenschule Grüna.

Die Mädchenmannschaften spielten ein Extraturnier. Den 1.Platz belegte die Heine-Grundschule Chemnitz, 2. wurde die Regenbogen-Grundschule Chemnitz, den 3.Platz erreichte die Grundschule Reichenhain.

Danke an alle Helfer und Schiedsrichter.

Leider gab es am Schluss des Turniers noch einen Protest von Seitens der Evang. Grundschule Chemnitz zur Auslosung der letzten Runde. Auf der Grundlage der Regeln für den Spielbetrieb Schulschach in Sachsen (Punkt Wettkämpfe) wird es keine Änderung des Abschlussstandes geben. Die evang. Grundschule wird aber dennoch durch den Schulschachreferenten informiert.

Ergebnisse:

pdfRegionalolympiade Chemnitz

pdfRegionalolympiade Chemnitz GSw

Michael Nagel

 

Bei der diesjährigen Landesolympiade der WK II-IV, WK OS und WK M nahmen am 14.01.2020 in Flöha insgesamt 32 Mannschaften teil. Dies ist eine starke Erhöhung gegenüber der Vorjahre. Besonders erfreulich ist die Entwicklung bei den Mädchen. Das Turnier lief ohne Probleme sehr ruhig und diszipliniert über die Bühne. Dank an alle Teilnehmer, Betreuer und Schiedsrichter für die vorbliche Turnierdisziplin.

Im Bild sind die jeweiligen Turniersieger zu sehen.

Turniersieger, Bildrechte: Harald Niesch

Hier sind die Endergebnisse:

pdfWK II + WK OS

pdfWK III

pdfWK IV

pdfWK M

Zum 13.Mal insgesamt und zum 10.Mal in der Albert-Schweitzer Schule Leipzig fand am 11.Januar 2020 der Schulschachcup statt. Die Albert-Schweitzer-Schule Leipzig ist eine Sonderschule für Körperbehinderung und bietet für ein Schachturnier dieses Formates beste Bedingungen. Seit 2016 trägt die Schule auch den Titel: „Deutsche Schachschule“.

Unter dem Motto: Schach für jedermann „Schach verbindet - Gemeinsam gegen Einschränkung und Ausgrenzung“ trafen sich 112 Mädchen und Jungen um gemeinsam die Besten auszuspielen. Für viele Kinder ging es aber auch darum, erste Erfahrungen im Turnierschach zu erlangen oder neue Kontakte mit anderen Schachspielern zu knüpfen. Immerhin spielten auch 10 Kinder mit Behinderung der gastgebenden Schule im Turnier sehr erfolgreich mit.

Anet Gempe (Lehrerin an der Schule) und Michael Nagel (Schulschach Sachsen) hatten mit ihrem Team (leider können nicht alle namentlich genannt werden) wieder sehr gute Spielbedingungen im Voraus geschaffen. Sven Baumgarten als Hauptschiedsrichter hatte dann auch genauso wenig Probleme mit dem Turnier und seinen Turnierhelfern.