Spielsaal kDen Organisatoren der Schulschacholympiade für das Regionalschulamt Zwickau stockte der Atem, als sie die Anzahl der Anmeldungen erfuhren. Mit 24 Mannschaften, darunter 3 Mädchenmannschaften, wurde es schon etwas eng in der Aula der Friedensschule in Plauen. Nach 11 Mannschaften im letzten Jahr rechnete niemand mit diesem Rekord!

Das eingespielte Team Frank Bicker (VSC Plauen 1952 e.V.), Peter Luban (SK König Plauen) und Michael Nagel (Tunierleiter, SC Leipzig-Lindenau) meisterten den Ansturm souverän: Sie räumten 50 Tische in die Aula, bauten 48 Schachbretter auf und stellten die Uhren ein. Obwohl sich über 100 Kinder und Erwachsene in der Aula aufhielten verlief alles ruhig, harmonisch und unaufgeregt. Viele Schulen waren das erste Mal dabei. Alle Schulbetreuer halfen mit. Sie führten die Mannschaftslisten, trugen die aktuellen Rundenergebnisse und reichten sie an den Turnierleiter Michael Nagel. Für diese wunderbare Zusammenarbeit bedanke ich mich bei allen Schulbetreuern, den Kindern und dem Turnierleiter Michael Nagel.

 

Sieger          Bildrechte Frank BickerDie diesjährigen Favoriten waren schnell ausgemacht. Die Grundschule „Karl Marx“ aus Plauen und die Grundschule Callenberg dominierten das Feld. Die Grundschule „Karl Marx“ ließ keine Zweifel aufkommen und deklassierte das Teilnehmerfeld. Sie gewannen ausnahmslos alle Partien und demzufolge auch alle Begegnungen und holten sich verdient den 1.Platz. Das ist gleichzeitig eine ordentliche Kampfansage zum anstehenden Landesfinale! Die Grundschule Callenberg belegte mit 3 Punkten Rückstand, 11 von 14 Punkten, den 2. Platz, gefolgt von der Grundschule Stenn I (Lichtentanne) mit 9 Punkten auf dem 3. Platz. Die Mädchenmannschaft der Grundschule „Karl Marx“ I trumpften so stark auf, dass sie sogar im Gesamtklassement den 3. Platz belegen würden. Klar, dass sie bei den Mädchen den Pokal abräumte und den 1. Platz belegte. Den 2. Platz belegten die Mädchen der Regenbogen Grundschule in Zwickau vor der der 2. Mädchenmannschaft der Karl-Marx-Grundschule Plauen.

Die „Schul-Neulinge“, von denen nicht jede durch einen Schachverein aktiv unterstützt werden, erreichten hervorragende Platzierungen:

  • die Grundschule Stenn I/ Lichtentanne – 3. Platz,
  • die Grundschule Werda – 5. Platz,
  • die Grundschule Burgstein 6. Platz
  • die Grundschule Stenn II/ Lichtentanne – 7. Platz
  • die Grundschule Hauptmannsgrün – 8. Platz
  • die Dittes Grundschule II Plauen – 9. Platz
  • die Astrid-Lindgren Grundschule Plauen – 10. Platz

Kinder wie Betreuer gefiel die Schulschacholympiade. Deshalb möchten sie gern im kommenden Jahr wieder dabei sein.

FrankBicker